About

Jonas Schütte hat 2013 aufgehört sich festlegen zu lassen. Seitdem spielt, leitet und schreibt er, was ihn interessiert. Was viel ist. Aber sonst nichts.

“Der Hit aber ist Jonas Schütte als Passepartout. Wie ein clownesker Springteufel geistert er durch die Szenerie. Seine Körperbeherrschung ist grandios, seine sprachlichen und physischen Verrenkungen sind atemberaubend.”[…] “Seine physische Beweglichkeit ist frappierend. Seine geistige übrigens auch.” – Dietmar Zimmermann, Theaterpur Duisburg

“Energisch und überzeugend” – Helen Hahmann, Mitteldeutsche Zeitung Halle

“Hinreißend gibt der junge Schauspieler Jonas Schütte Passepartout als Plaudertasche und charmanten Clown mit beeindruckender Bühnenpräsenz.” – Marion Klötzner, Badische Zeitung Freiburg

Jonas Schütte ist als Schauspieler, Regisseur und Autor, im deutschsprachigen Raum aktiv. Als Heimathafen dient eine ruhige Halle an der Saale.

Ausbildung: HfS “Ernst Busch” Berlin zum Schauspieler

Mentor: Ulrich Engelmann, u.a. Arbeiten mit Veith Schubert, Angelika Waller, Rudolf Koloc, Ruth Reinecke, Ulrich Engelmann, Svetlana Schönfeld, Wolfgang Rodler (R.I.P.)

Danach Arbeiten u.a. mit Herbert Fritsch, Ingrid Lausund, Jo Fabian, Michael Schweighöfer, Wolfgang Engel, Thorleifur Arnarsson

Spezielles: Kampfchoreografie, vielseitige Synchronstimme, Beherrschen vieler Dialekte, fließende Englischkenntnisse, spanisch gut französisch gut, italienisch Grundkenntnisse, Gesang: Bariton, Akrobatisch

Bisherige Engagements:

Seit 2013 freier Künstler im Bereich Schauspiel, Regie, Autorenschaft

Spielzeit 12-14 Leitung des Theaterprojekts “Die Bude”, das die ehemalige Bühne des Thalia- Theaters Halle am Leben erhielt, selbst produziert

Spielzeit 09-13 Engagement als Schauspieler und Jugendclubleiter am Neuen Theater Halle

Spielzeit 08/09 Engagement als Schauspieler am Theater an der Rott in Eggenfelden

Spielzeit 06/07 Stückvertrag am Maxim Gorki Theater Belin

Spielzeit 04/05 Stückvertrag am Deutschen Schauspielhaus Hamburg

1999-2004 – Diverse Stückverträge am Konzerthaus Ravensburg und Theater Ravensburg